Wining & Dining @ Sonoma

Schon mal was von Sonoma gehört? Weintrinker ziemlich sicher, aber dem Normalverbraucher ist höchsten Napa Valley ein Begriff. Allerdings wirkt das bekannte Weingebiet gegen das liebliche kleine Sonoma nur wenig reizvoll! Denn Sonoma hat alles, was man sich fürs gemütliche Degustieren vorstellt: ausgezeichnetes Essen und Trinken, pittoreske Unterkünfte, idyllische Weingüter und ein überschaubares Zentrum. Ganz einfach gesagt, man fühlt sich fast wie in Europa! Einen Sonoma-Besuch sollte man zumindest schon vor der Anfahrt planen, denn es war bei unserer Ankunft fast alles ausgebucht in der Stadt. Nachdem wir etwa 10 Gästehäuser und B&Bs durchtelefoniert haben, sind wir beim Vorbeifahren zufällig auf das El Pueblo Inn gestoßen. Nach unserem Camping-Abenteuer eine wahre Wohltat für den Körper mit hübschen Zimmern, schönem sauberen Bad, bequemem Riesenbett und Outdoor-Whirlpool zum Entspannen. Olé! Ein großer Minuspunkt war aber das Frühstück, das kaum für alle Gäste reichte und der viel zu kleine Frühstücksraum, wo auch nicht alle Platz hatten. Die meisten Weingüter liegen natürlich etwas außerhalb der Stadt im Sonoma Valley. Ein Besuch mit dem Auto empfiehlt sich angesichts der zahlreichen Tastings kaum, deshalb werden viele Weintouren angeboten, bei denen man durch die Weinberge gefahren wird. Ein ähnliches Angebot hat auch der Wine Train, mit dem man durch die Weinberge tuckert. Sportliche können die Gegend aber auch mit dem Fahrrad erkunden und dabei einige Weingüter abklappern. Die Tastings sind mit 5 bis 10 $ recht günstig. Den Betrag zahlt man für das Glas und kann die ganze Weinpalette des Weingutes durchprobieren. Eine lange Tradition des Weinbaus in der Gegend hat das Weingut Bartholomew Park Winery mit einem riesigen Anwesen und einem angeschlossenem Museum über seine Geschichte. Wer alles in Gehweite haben möchte, kann auch in Downtown Sonoma Wein verkosten, zum Beispiel in der Roche Winery, gleich neben dem Sonoma Square, quasi dem Hauptplatz. Zu gutem Wein gehört auch gutes Essen und davon gibt es genug. Man findet Essen aus der ganzen Welt, Frankreich, Italien, Indien, Mexiko und viel mehr, aber auch bodenständiges amerikanisches Essen mit Burger. Zum Weintrinken am Abend geht man dann noch in eine der zahlreichen Winebars. Schicke, bunte oder kitschige Geschäfte runden das Ortsbild von Sonoma ab. Wie schmecken nun die kalifornischen Weine? Für unsere Geschmäcker wohl ein wenig zu stark, denn die meisten Bouteillen haben ein paar Prozent mehr als unser heimischer Traubensaft. Vor allem der Zinfandel haut da richtig rein mit seiner Schwere und Süße. Zumindest braucht man nicht so große Mengen zu vernichten, um einen Effekt zu erzielen. Scheinbar ist das auf dem amerikanischen Markt sehr nachgefragt, berichtete uns der Sommelier.
Dieser Beitrag wurde unter Nordamerika, Reiseberichte, USA veröffentlicht. Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.