Rom – eine kleine Reise wert

„Habemus Papam“ hieß es vor kurzem und das bezaubernde Rom durfte sich in den letzten Wochen großen Trubels erfreuen. Zeit, dass es wieder ein wenig ruhiger um die italienische Hauptstadt wird. Allerdings nur medial, den endlich ist der Frühling da und somit die beste Zeit Rom das machen zu lassen, was es am besten kann: Touristen begeistern, den Gaumen verwöhnen und Kulturfans ins Staunen bringen! Die Reichtümer Roms sind wirklich nicht zu verachten und bei einem Städtetrip am Wochenende hat man hier alle Hände voll zu tun: die zahlreichen Sehenswürdigkeiten abklappern, exzessive Shoppingtouren unternehmen oder das hervorragende italienische Essen genießen. Zunächst aber gilt es sich bei einem gemütlichen Cappuccino einen Überblick über die Lage zu verschaffen bevor man sich ins Getümmel wirft! Vor allem im Frühling, wenn die Temperaturen noch angenehm sind, quillt die Stadt im wahrsten Sinne des Wortes über vor lauter Touristen. Deshalb sollte man sich möglichst zeitig zu den Sehenswürdigkeiten aufmachen, um allzu lange Wartezeiten zu vermeiden. Dass sich die hart erkämpften Eintritte zu Roms Kulturschätzen in jedem Fall auszahlen, wird einem bewusst, wenn man dann im imposanten Petersdom steht, das Kolosseum ganz aus der Nähe betrachtet, über das Forum Romanum schlendert oder endlich zum berühmten Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle aufblickt! Dann weiß man, dass sich die Mühe gelohnt hat. Ist man danach noch immer nicht mit dem Touristenauflauf ausgesöhnt, wird einem spätestens bei einem Mittagessen im malerisch pittoresken Viertel Trastevere warm ums Herz. Rom hat definitiv etwas Besonderes, die lebendige Atmosphäre und die historische Schönheit machen die Stadt zu Recht zu einem richtigen Touristenmagneten. Wer seinem Aufenthalt zusätzlich noch etwas Besonderes verleihen möchte, kann sich als Alternative zum Hotel auch ein paar Tage in einer der hübschen Ferienwohnungen von Oh-Rome einmieten!
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Italien veröffentlicht. Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.